Aktuelles

Hier finden Sie Stellungnahmen und Meldungen zu aktuellen Themen rund um das Impfen. Sie können alle Meldungen nach Datum einsehen, oder diese nach verschiedenen Themenbereichen filtern.

  • Einrichtungsbezogene Corona-Impfpflicht Verfassungsbeschwerden
  • Presse

Pressemitteilung: Schlag ins Gesicht für alle Beschäftigten im Gesundheitswesen

Berlin, 19. Mai 2022

Das Bundesverfassungsgericht hat am Donnerstag erste Klagen gegen die einrichtungsbezogene Impfpflicht für die Beschäftigten im Gesundheits- und Pflegebereich abgewiesen. Dabei berief sich das Gericht entgegen aller wissenschaftlicher Erkenntnis in erster Linie auf den Fremdschutz. Ebenfalls ließ das Gericht unberücksichtigt, dass keiner der aktuellen COVID-Impfstoffe eine Ansteckung substanziell verhindert. Für die Ärztinnen und Ärzte für individuelle Impfentscheidung (ÄFI), die in dem Verfahren als sachkundiger Dritter eine Stellungnahme abgegeben hatten, ist das Urteil auch eine Niederlage für den Rechtsstaat.

Seit dem 15. März gilt die einrichtungsbezogene Impfpflicht. Nachdem das BVerfG bereits vor diesem Termin zahlreiche Verfassungsbeschwerden und Eilanträge gegen die Regelung abgewiesen hatte, bestätigte es nun diese Entscheidung im Hauptsacheverfahren.

  • Masernimpfpflicht

Masern-Einzelimpfstoff aus der Schweiz erfüllt Bedingungen des Masernschutzgesetzes

Das Verwaltungsgericht Ansbach hat am Donnerstag, den 5. Mai 2022, dem Eilantrag der Kanzlei Keller & Kollegen auf vorläufigen Rechtsschutz und Aussetzung des Betretungsverbotes stattgegeben. Damit darf das vertretene dreijährige Kind, welches mit einem Masern-Einzelimpfstoff aus der Schweiz (Measels Vaccine Live B.P.) geimpft worden war, ab sofort in den Kindergarten wechseln.

Materialien zur einrichtungsbezogenen Covid-19-Impfpflicht (§20a IfSG)

Hier: Muster-Erwiderung für den Fall, dass eine Behörde den Widerspruch gegen das Aufforderungsschreiben des Gesundheitsamtes zur Vorlage eines Immunitätsnachweises als nicht statthaft einstuft

Mitterweile liegen erste Antwortschreiben von Gesundheitsämtern auf den zur Verfügung gestellten Muster-Widerspruch vor (hier finden Sie die aktualisierte Version). Manche Gesundheitsämter vertreten mit unterschiedlicher Begründung - manchmal auch ganz ohne Begründung - die Auffassung, bei dem Aufforderungsschreiben handele es sich nicht um einen rechtsmittelfähigen Verwaltungsakt. Zum Teil wird die Auffassung vertreten, es würde sich bei dem Aufforderungsschreiben um eine behördliche Vorbereitungshandlung handeln, der gegenüber ein Verwaltungsakt ausgeschlossen sei. Unsere beratenden Rechtsanwälte sehen das weiterhin anders.

Die Impfpflicht im Gesundheitswesen ist juristisch und medizinisch sinnlos!

Die Impfpflicht im Gesundheitswesen ist juristisch und medizinisch sinnlos!

Dr. med. Alexander Konietzky
Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin
Designiertes Mitglied des Vorstands

Die Impfpflicht im Gesundheitswesen ist juristisch und medizinisch sinnlos!

Dr. med. Alexander Konietzky

Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin


Designiertes Mitglied des Vorstands

Deutschland braucht auch keine Impfpflicht im Gesundheitswesen!

Deutschland braucht auch keine Impfpflicht im Gesundheitswesen!

Deutschland braucht auch keine Impfpflicht im Gesundheitswesen! Michael Friedl

Deutschland braucht auch keine Impfpflicht im Gesundheitswesen!

Deutschland braucht auch keine Impfpflicht im Gesundheitswesen! Michael Friedl