DEUTSCHLAND BRAUCHT KEINE IMPFPFLICHT!
Auch nicht gegen Covid 19!

Der Bundestag hat am 10. Dezember 2021 ein "Gesetz zur Stärkung der Impfprävention gegen Covid-19" verabschiedet. Darin enthalten ist u.a. eine Impfpflicht für medizinische Einrichtungen: Kliniken, ärztliche bzw. therapeutische Praxen, sozialtherapeutische Einrichtungen sowie Alten- und Pflegeheime. Damit soll die Ausbreitung von SARS-CoV-2 verhindert werden. 

ÄFI meint: Eine Impfpflicht kann dieses Ziel nicht erreichen, weil Geimpfte das Virus in fast genauso hohem Maße verbreiten wie Ungeimpfte, und weil die Impfung ohnehin keinen langfristigen Schutz vor einer Ansteckung mit SARS-CoV-2 gewährt. Eine Impfpflicht lässt sich deshalb wissenschaftlich weder begründen noch rechtfertigen. 

Helfen Sie mit, dass dieses Gesetz zurückgenommen werden muss! 


Hier können Sie uns unterstützen 

2G geht gar nicht!

Seit Sommer 2021 greift die 2G-Regel immer mehr Raum. Mittlerweile ist sie vielerorts üblich geworden und gleicht einer Impfpflicht durch die Vordertür. Denn ohne geimpft oder von einer Covid-19-Erkrankung genesen zu sein, kann man nicht mehr am sozialen und kulturellen Leben teilhaben. Man kann weder ins Restaurant noch ins Kino gehen und auch keine Konzerte oder andere kulturelle Veranstaltungen besuchen. Und selbst wenn man Covid-19 erfolgreich hinter sich gebracht hat, gilt der "Freifahrtschein" nur für sechs Monate – auch danach muss man geimpft sein, sonst heißt es: draußen bleiben. Wir meinen: Das geht gar nicht! Deshalb haben wir die Aktion #2Ggehtgarnicht ins Leben gerufen und alle, die der gleichen Meinung sind, gebeten, uns ihr Statement zuzuschicken. Manche haben das anonym gemacht, andere mit vollem Namen und Foto. Bitte beachten: Jedes Statement gibt die persönliche Meinung des Absenders wieder und nicht zwangsläufig auch die des Vereins! 

Christian S.

Barbara B.

Pia F.

Birgit Beck

Martina Ruf

Y.F.

S.B.

Stefan

Ingrid Grundner

Rainer Wenzler

Lena